» Artikel: Die Arbeit in der Selbststaendigkeit als Chance

Sie befinden sich: Home > Arbeit & Wirtschaft

Sich persönlich als Selbstständiger anmelden - dieser Einfall hatte sicher fast jede Person schon einmal. Gleich sein eigener Boss sein, kann sich seinen Aufgabenbereich nach eigenen Wünschen selbsttätig zusammenstellen und man macht Dinge, welche einem gewiss Spaß machen. Im Optimum macht man dabei seinen Freizeitspaß zu seinem Arbeitsplatz. Oft ist die Selbständigkeit auch ein Weg aus der Erwerbslosigkeit und ermöglicht damit die Chance auf eine vorteilhaftere finanzielle Situation.

Aber die Selbständigkeit hat auch Risiken und erfordert gerade in den ersten Monaten, gegebenfalls auch über einen längeren Zeitraum, kraftraubend viel Mühe und Kraft. Am Anfang gibt es nämlich die Werbung von Kunden, die die Verwaltung und Absprachen mit den Behörden und schließlich der nicht gerade geringen Zeitaufwand für das Erlernen der Buchführung und für den Rechnungsablauf. Ebenfalls müssen viele rechtliche Fragen geklärt werden. Diese angesprochenen Punkte erzeugen bei manchen Angst und ergänzend ensteht die Angst, dass die Existenzgründung nicht richtig läuft und am Ende nur Ausgaben entstanden sind. Mittels einer vorherigen Planung und einer guten Firmenidee die Faktoren für ein größeres Risiko aber überschaubar. Am Anfang einer Gründung eines Unternehmens gibt es allerdings zuerst die Überlegung, ob sich die ausgedachte Idee zur Firmengründung überhaupt rechnen wird und woher das Geld für die Gründung kommen soll. Banken verborgen nur ungern ein finanzielles Startguthaben, wenn nur gerinfügige Sicherheiten und eigenmitgebrachtes Kapitalvermögen vorhanden sind. Den Dialog mit den Geldinstituten sollte man folglich gut vorbereiten und überzeugend rüber kommen. Hauptsächlich muss man von seiner Geschäftsidee auch selber überzeugt sein, sonst kann man auch den Zuständigen für die Finazierung nicht überzeugen. Die Grundlage für die Verhandlungen mit den Geldinstituten bildet der Businessplan.

Er umfasst neben der detailliert ausformulierten Firmenidee sämtliche betriebswirtschaftlichen Themenbereiche, so zum Beispiel alle vermutlich entstehenden einmal im Monat auftretenden variablen und fixen Kosten und der vorspekulierte Profit. An diesem guten Businessplan sieht die Bank, dass der Unternehmensgründer sich intensiv mit der Planung seiner Firma beschäftigt hat und sind eher bereit, einen Kredit zu gewähren. zusätzlich zu dem üblichen ökonomisches Wagnis, dass die Gründung einer Existenz zur Folge hat, ensteht das Wagnis, aufgrund eines medizinischen Problems die Firma längere Zeit nicht mehr weiter ausüben zu können. Es ist darum sehr von Vorteil eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, damit im Ernstfall nicht auf staatliche Unterstützungsmittel abhängig zu sein. Ebenfalls um die Krankenversicherung muss sich ein Selbstständiger selber kümmern. Speziell eine langfristige Krankheit kann eine immense finanzielle Belastung mit sich bringen.

Geschrieben von Marie Kuse; veröffentlicht am 22.08.2008

anmelden aufgabenbereich boss dinge eigenen eigener einfall einmal gewiss gleich macht person persönlich schon seinen


Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Folkd Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Del.ico.us Bookmark bei: Digg Bookmark bei: Yahoo Bookmark bei: Google Bookmark bei: Diigo Bookmark bei: Technorati
h