» Artikel: Private Krankenversicherung

Sie befinden sich: Home > Arbeit & Wirtschaft

Die Private Krankenversicherung ist eine Versicherungsform, die wegen des Abschlusses bei einem privatrechtlichen Versicherungsunternehmen so genannt wird. Sie stellt eine Absicherung gegen Kosten dar, welche durch Krankheiten oder Unfällen entstehen. Prophylaktische, diagnostische und therapeutische Behandlungen stellen einen hohen Faktor in der Gesundheitsfürsorge dar. Auch spezielle Heilverfahren, individuelle Wünsche des Patienten und eine intensive Betreuung führen zu hohen Kosten, die der Nichtversicherte selbst tragen müsste. So stellt die Private Krankenversicherung neben der gesetzlichen Krankenversicherung eine Alternative dar.

Man unterscheidet beim Leistungsangebot der Privaten Krankenversicherung zwischen drei Versicherungsformen, einmal der Vollversicherung, der Teilversicherung und dazu der Zusatzversicherung. Diese bilden die Grundstruktur, welche im Detail die jeweiligen Leistungen näher beschreibt. Wichtig sind die Begriffe Leistungsangebot oder Leistungsbereitstellung der Versicherung und im Gegensatz dazu, die Höhe der Beiträge.Bei der Privaten Krankenversicherung gelten ebenfalls bestimmte Zutrittsvoraussetzungen, zu nennen sind das Alter und der Gesundheitszustand des Interessenten. Hier wird es in Zukunft allerdings Veränderungen geben, wie z.B. die Einführung des PKV Basistarif, der zum einen nicht teurer sein darf als der Tarif der Gesetzlichen und sich bei den Leistungen ebenfalls daran orientieren wird.In der Privaten Krankenversicherung sind hauptsächlich Personen versichert, die keine gesetzliche Krankenversicherung haben, beispielsweise Arbeitnehmer, deren Einkommen über der Versicherungspflichtgrenze liegt, Beamte, Selbständige oder Freiberufler.Von Bedeutung für den Versicherungsnehmer sind die Beiträge, die sich bei den Privaten Krankenversicherungen als einkommensunabhängige Versicherungsprämien darstellen lassen. Dieser einmalig festgesetzte Beitrag richtet sich nach dem Geschlecht der Person, dem Eintrittsalter des Interessenten, dem Gesundheitszustand und den gewünschten tariflichen Leistungen.

Die Begriffe Altersrückstellungen und die allgemeine Kostensteigerung im Gesundheitswesen bestimmen ebenfalls die Höhe des jeweiligen Beitragssatzes. Die Altersrückstellungen haben den Zweck, eine höhere Beitragsentwicklung im Alter abzufangen und trotzdem die ausreichende gesundheitliche Versorgung zu gewährleisten.Das Leistungprogramm der privaten Krankenversicherung ist vielgestaltig und recht umfangreich. Dabei ist zu bemerken, dass je nach Versicherungsanbieter und Tarif das Leistungsangebot abweichend ist. Zu den katalogisierten Leistungen gehören Wahl des Ein- oder Zweibettzimmers bei stationärer Behandlung, die Chefartztbehandlung, freie Wahl der Klinik. Des Weiteren bieten die Privaten Krankenkassen Kostenübernahme und Bezuschussung an bei kieferorthopädischer und zahnärztlicher Behandlung auch unter Einsatz hochwertiger Materialien, Sehhilfen, psychotherapeutischen Behandlungen, alternativen Heil- und Behandlungsmethoden. Massagen und physiotherapeutische Behandlungen sind bei den privaten Krankenversicherern zuzahlungsfrei.

Geschrieben von Markus Heck; veröffentlicht am 20.05.2007

abschlusses absicherung behandlungen dar diagnostische entstehen gegen genannt kosten krankenversicherung krankheiten private privatrechtlichen prophylaktische stellt


Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Folkd Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Del.ico.us Bookmark bei: Digg Bookmark bei: Yahoo Bookmark bei: Google Bookmark bei: Diigo Bookmark bei: Technorati
h