» Artikel: Rentenversicherungen

Sie befinden sich: Home > Arbeit & Wirtschaft

Wer im Alter nicht auf den derzeitigen Lebensstandart verzichten will, sollte diesbezüglich möglichst früh vorsorgen. Da die statistische Lebenserwartung heute viel höher ist als noch vor 50 Jahren und durch den Geburtenrückgang in Deutschland, wird es in Zukunft immer mehr Rentner und immer weniger Arbeitnehmer geben.

In jungen Jahren macht man sich noch keine Gedanken an eine eventuelle Rente. Die Rente scheint noch in weiter Ferne zu sein, aber irgendwann ist es so weit und man sieht, dass die gesetzliche Rente nur die existentiellen Grundbedürfnisse abdeckt. Doch das muss nicht sein, denn es gibt viele verschiedene Möglichkeiten sich vor der Altersarmut zu schützen, man sollte nur früh genug damit anfangen.

Da der Staat diesen Rückwärtstrend schon lange erkannt hat und zum Handeln gezwungen ist, bietet er mit der Rürup- Rente und der Riester- Rente zwei staatlich geförderte Rentenversicherungen an. Auch die Kapitallebensversicherungen werden in gewisser Weise vom Staat gefördert. Bei der Riester- und der Rürup Rente gibt es neben staatlichen Zulagen auch besondere steuerliche Vorteile für den Vorsorger.

Allerdings ist dies auch die einzige Gemeinsamkeit dieser privaten Rentenversicherungen. Während die Riester- Rente besonders für gesetzlich rentenversicherte Arbeitnehmer mit Familie geeignet ist, ist die Rürup- Rente für nicht gesetzlich rentenversicherte Selbstständige Personen oder "Besserverdiener" geeignet.

Geschrieben von carina patzina; veröffentlicht am 21.01.2008

alter arbeitnehmer derzeitigen deutschland diesbezüglich früh geben geburtenrückgang heute höher jahren lebenserwartung lebensstandart mehr rentner


Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Folkd Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Del.ico.us Bookmark bei: Digg Bookmark bei: Yahoo Bookmark bei: Google Bookmark bei: Diigo Bookmark bei: Technorati
h