» Artikel: Die Coffea Arabica

Sie befinden sich: Home > Sonstiges

Die Kaffeepflanze kann bis zu acht Meter hoch werden. Sie gehört zur Gruppe der Rötegewächse und hat etwa 90 Unterarten. Die bekanntesten sind die Arabica (Coffea Arabica) und die Robusta (Coffea Canephora). Die Kaffeepflanze ist eine immergrüne Pflanze mit gegenständigen, glänzend grünen Blättern.

Die Steinfrüchte sind je nach Reifegrad grün, gelb oder rot. Jede Pflanze enthält zwei Steine, die die eigentlichen Kaffeebohnen sind. Sie kann 1-2 mal im Jahr abgeerntet werden, wobei die Ernte 10-12 Wochen dauert. Das liegt daran, dass die Früchte auch an einer Pflanze zu unterschiedlichen Zeiten reifen. Nach der Ernte werden das Fruchtfleisch und die zum Schutz auf dem Stein liegenden Häute entfernt. Seinen typischen Geschmack erhält der Kaffee aber erst durch die Röstung. Die beste Qualität wird durch eine lange Röstung bei schwacher Hitze erzielt. Die Coffea Arabica wird auch als Bergkaffee oder Hochlandkaffee bezeichnet. Sie stammt ursprünglich aus Äthiopien. Legenden berichten, dass Mönche durch Zufall entdeckten, dass ihre Ziegen nach Genuss einer bestimmten Pflanze immer sehr wach und aufgedreht waren. Sie probierten die Pflanze ebenfalls und entdeckten so den Kaffee. Es wird allerdings vermutet, dass die Kaffeepflanze schon vor Einführung des Christentums in Äthiopien bekannt war.

Da die ungeröstete Bohne giftig ist für den Menschen, bereitete man ursprünglich aus den Blättern einen Tee zu, wie es auch heute noch teilweise üblich ist. Der gezielte Anbau und die Verbreitung des gerösteten, gemahlenen Kaffees verdanken wir den Türken, bzw. den Arabern, woher die Coffea Arabica auch ihren Namen hat. Heute wird sie hauptsächlich in Mittel- und Südamerika, sowie in einigen afrikanischen Ländern angebaut. Am besten gedeiht sie in tropischem Klima in einer Höhe von 1500-1800 Metern. Im Gegensatz zur Robusta enthält die Arabica weniger Koffein, allerdings mehr Kaffeeöle, wodurch sie einen besseren Geschnmack hat. In Deutschland sind viele Kaffeesorten aus beiden Bohnen gemischt, allerdings werden auch viele Kaffees aus reiner Arabica angeboten.

Geschrieben von Ansgar Offermanns; veröffentlicht am 16.06.2008

acht arabica bekanntesten blättern canephora coffea etwa gegenständigen gehört glänzend gruppe grünen hat hoch immergrüne


Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Folkd Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Del.ico.us Bookmark bei: Digg Bookmark bei: Yahoo Bookmark bei: Google Bookmark bei: Diigo Bookmark bei: Technorati
h